Good Job!

7bb4c430f2

MUNICH: I first met the journalist and author Bettina Wündrich in 2000 when German GLAMOUR was launched and she was the editor in chief and I lived and worked in London as a creative director and illustrator.

We actually became partners in crime when I started working for Glamour under the pseudonym IRMA, as I was not allowed to work for another client at the time being. We decided that IRMA could do the job and that was also the beginning of IRMA’s editorial career at Condé Nast Publishing.

Now in 2014 Bettina’s second book HOCHGLANZ has been launched and it tells all the funny stories that happen while working as an editor for a fashion magazine. With great gift for observation, wit and humour she writes about the ups and downs of this glamorous, appealing job which has changed a lot ever since and is still full of surprises every day.

If you are planning a career in publishing or in the fashion or beauty business, I highly recommend this book. You will laugh, be entertained, be surprised, astonished and maybe change your mind. You will definitely get an insight look of a fashion magazine and its  makers.

I talked to Bettina about her book (in German, as the book only comes out in a German language edition at this point).

Wieviel von Deinem Buch ist autobiographisch?

Meine Hauptfigur, die Chefredakteurin Josefine „Joe“ Stern, ist ja eine kleine Drama-Queen (oder sogar eine große?). Ich kann zwar auch ziemlich neurotisch und hypochondrisch sein, aber ganz so wie Joe dann doch nicht 😉 Aber: Klar habe ich beim Schreiben aus meinen eigenen Erfahrungen geschöpft, fast zwanzig Jahre bei Lifestyle-Zeitschriften ergeben schon eine Menge Stoff.

Warum hast Du dieses Buch geschrieben? Hast Du keine Bedenken, dass Du nie wieder einen Job in der Branche bekommst?

„Hochglanz“ ist kein Zicken-Roman! Und die Menschen, die ich beschreibe, sind aus Beobachtungen zusammengesetzt, die es nicht 1:1 gibt (jedenfalls nicht, dass ich wüsste). Meine Beobachtungen allerdings sind wahr.

Zwischen den Zeilen lese ich einen psychologischen Ratgeber, mit ein paar wirklich guten Tipps. War das von Anfang an Deine Absicht , oder ist das während des Schreibens automatisch passiert?

Ah, wie schön, dass es Dir aufgefallen ist! Ja, das war Absicht. Ich wollte in „Hochglanz“ nicht nur unterhalten, sondern, nett verpackt, auch ein paar Informationen geben. Wie arbeitet so eine Moderedaktion? Wie stressig ist es wirklich auf den Schauen? Und wie kommen Frauenzeitschriften auf ihre Psychologie-Themen, die dann auf dem Cover stehen? Leider schauen viele männliche Journalisten auf Frauenzeitschriften-Journalistinnen herab, dabei sind da Profis am Werk, wie in anderen Redaktionen auch.

Die Aneinanderreihung von Klischees zieht sich durch das ganze Buch. Warum ist diese Branche tatsächlich so, wie Du sie beschreibst?

Gerade kreative Berufe sind ganz schön mit Klischees behaftet – und damit spiele ich. Das Buch lebt von Übertreibungen! Andererseits gibt es sie in der Modebranche auch wirklich diese unfassbar schrillen Figuren: Anna Dello Russo von der japanischen Vogue zum Beispiel, die ihre unzähligen abgedrehten Outfits in einem Extra-Appartment untergebracht hat. Ich glaube, sie liebt Mode wirklich.

Aber auch internationale Player beschreibst Du. Ist Dein Buch die deutsche Antwort auf „The Devil wears Prada“?

Es hat eine andere Perspektive als „Der Teufel trägt Prada“: „Hochglanz“ ist aus der Warte der Chefredakteurin geschrieben, die sich mit einer großen Prise Selbstironie betrachtet.

MEHR Zu Bettina Wüdrich

1. Was ist für dich das perfekte Glück? Stille

2. Deine größte Angst? Höhenangst

3. Mit welcher Mode-Ikone/Journalistin würdest Du Dich am ehesten vergleichen? Liz Lemon aus der Serie „30Rock“

4. Welche Person bewunderst Du am meisten im Modegeschäft?
Vivienne Westwood

5. Welchen Beruf hättest Du am liebsten erlernt, wenn Du nochmal von vorne beginnen könntest? Nervenärztin

6. Wenn Du eine Eigenschaft von Dir umtauschen könntest, welche wäre das? Meine Schuhgröße

7. Was war Dein größter Erfolg? Freier Kopfstand

8. Wer ist Deine begehrteste Heldin in der Literatur? Pallas Athene

9. Welches ist Deine Lieblingsbeschäftigung? Lauschen & Beobachten

JK from IRMASWORLD with the author and chief editor of Zuhause wohnen, Bettina Wündrich
JK from IRMASWORLD with the author and chief editor of Zuhause wohnen, Bettina Wündrich

IRMA travels the world, writes and illustrates the life she lives.

Comments are closed.